Eine echte Novemberwanderung
3. Dezember 2017
Fitness-Termine über Jahreswechsel
20. Dezember 2017

Leichter über Bach und Grat – Arbeiten am Offenbacher Höhenweg

Während der Sommer-Saison 2017 hatte unser Wegewart am Offenbacher Höhenweg im Pitztal wieder einiges zu tun. Nach der jährlichen Kontrolle zum Saisonauftakt standen heuer zwei Projekte an: die Erneuerung der Wegmarkierungen und der Neubau einer Holzbrücke über den Löcherbach.

Im August war Sascha Mache gemeinsam mit Martin Jost  3 Tage lang mit Farbeimer und Werkzeug unterwegs, um Wege-Markierungen zu erneuern. Einige Wegweiser an markanten Geländepunkten erhielten kleine Standorttafeln mit den Namen der Örtlichkeiten und deren UTM-Koordinaten. Wanderer können sich so leichter orientieren und bei Notfällen die Bergrettung präzise einweisen. Darüber hinaus musste ein Wegweiser auf dem Grenzgrat zum Kaunertal erneuert werden. Statt einer altersschwachen Holzstange steht dort nun ein 2 Meter langer Metallständer, den die beiden samt Wegweiser-Tafel und Befestigungsmaterial zu Fuß über den Gletscher in über 3000m Höhe transportierten.

Martin Jost mit Metallständer und Sascha Mache (v.l.) auf dem Riffelferner

Erneuerte Markierungen auf dem Ostgrat des Wurmtaler Kopfs

 

 

Leichter war der Transport der neuen Holzbrücke über den Löcherbach: sie kam mit dem Hubschrauber. Durch den Klimawandel schmelzen auch die Gletscherreste im Pitztal immer schneller. Daher ist der Abfluss vom Riffelferner seit einigen Jahren im Spätsommer so mächtig, dass die Querung des Bachs am Nachmittag immer heikler wurde. Abhilfe schafft seit Ende August die neue  Brücke, denn sie ermöglicht nun auch bei Hochwaser die problemlose Querung.

Die neue Brücke des OHW

 

Titelbild: Die neue Standorttafel auf dem Wurmtaler Kopf

 

Text und Bilder: Sascha Mache
Bild der Brücke : Jürgen Messner