Genuss-Skitouren in Osttirol

Text: Sascha Mache    Video: Boris Buhlinger

Am Gipfelgrat der Kreuzspitze Foto: Markus Sattler

Dieses Jahr planten wir unsere Skitouren in Innervillgraten in Osttirol. Das Tal trägt das Prädikat Bergsteigerdorf, weil dort kein Skigebiet die Berge verschandelt. Wo im Sommer Schafe und Kühe weiden, sind im Winter die SkitourengeherInnen unter sich und finden entsprechend traumhafte Bedingungen. Es war nicht unser erster Besuch hier und wird auch nicht der letzte sein, denn auch heuer waren es wieder wunderbare Touren inmitten einer bezaubernden Winter-Idylle. Diesmal hatten wir uns am Talschluss im Weiler Kalkstein am Ende der Straße eine Wohnung gemietet. Hier starteten wir direkt vor der Haustür jeden Morgen unsere Touren hinauf zu den wohl schönsten Aussichten Osttirols.

In der Schneedecke machte sich nach mehreren Wochen mit ruhigem Wetter ohne Neuschnee südseitig der Einfluss der Sonne schon kräftig bemerkbar. Aber selbst auf den Südwesthängen der Kreuzspitze, dem beliebtesten Skigipfel über dem Ort, fanden sich noch unverspurte Passagen ohne störende Harschdeckel.

 

 

 

Dank der extremen Kälte Ende Februar gab es aber insbesondere in den nördlich ausgerichteten Hängen des Marchkinkele noch tolle pulvrige Abfahrten.

Idyllischer Aufstieg durch das Marchental Foto: Boris Buhlinger

Am Marchkinkele gibt es für Markus noch unverspurtes Gelände für die Abfahrt Foto: Boris Buhlinger

Die anspruchsvolle Tour auf diesen Gipfel auf der Grenze zwischen Ost- und Südtirol war sicher der Höhepunkt – skifahrerisch, aber auch optisch: das beeindruckende Panorama mit Blick zu den Sextener Dolomiten und den Drei Zinnen werden wir nicht vergessen.

 

Sascha genießt am Gipfel des Marchkinkele den Blick auf die Sextener Dolomiten und drei Zinnen

Ein Video von Boris über die Touren gibt es hier zu sehen.